Projekte

__________________________________

WLG

Wohnbau Wildgarten BF11, Wien
mit: Chaix & Morel, Paris

capp_Wildgarten Baufeld 11
capp_Wildgarten Baufeld 11
capp_Wildgarten Baufeld 11
capp_Wildgarten Baufeld 11
capp_Wildgarten Baufeld 11
capp_Wildgarten Baufeld 11
capp_Wildgarten Baufeld 11
capp_Wildgarten Baufeld 11
capp_Wildgarten Baufeld 11
capp_Wildgarten Baufeld 11
capp_Wildgarten Baufeld 11
capp_Wildgarten Baufeld 11
capp_Wildgarten Baufeld 11
capp_Wildgarten Baufeld 11
previous arrow
next arrow
 
Exit full screenEnter Full screen

WLG

Wohnbau Wildgarten BF11, Wien
mit: Chaix & Morel, Paris

Status: Fertigstellung 2023
Wettbewerb 2018, 1. Platz
Typologie: Wohnen
Ort: 1120 Wien (AT)
Auftraggeber: ARE Austrian Real Estate Development GmbH
BGF: 6.200 m²

 

Team:

Mirjana Bučevac
Milica Tomazović
Deniz Bernhard

Haustechnik: dp – Gebäudetechnik GmbH, Wien Elektroplanung: dp – Gebäudetechnik GmbH, Wien Statik: Gschwandtl & Lindlbauer ZT GmbH, Wien Bauphysik: DI Erich Röhrer, Wien Brandschutz: DI Erich Röhrer, Wien Freiraumplanung: YEWO Landscapes GmbH, Wien GU: GERSTL BAU GmbH & Co KG, Wien Fotos: Lukas Schaller Visualisierung: schreinerkastler, Wien, ZOOM visual project gmbh, Wien
Kuben und Quader

Das Wohnbauprojekt erstreckt sich auf mehreren L-förmigen Bauplätzen des Masterplans. Ziel des Entwurfs ist es, eine hohe Bebauungsdichte durch ein vielfältiges Spiel von Kuben, Quadern und gestaffelten Volumen spürbar zu entzerren. Dabei wird der Garten als privater und halböffentlicher Raum genutzt, um den häuslichen Lebensraum zu erweitern.

Die Zwischenräume sind nicht nur Restflächen, sondern haben durch die Gestaltung ihrer Grenzbereiche selbst einen raumbildenden Charakter. Die gassenartigen Zwischenräume erweitern sich zu “Lichtungen”, die nicht nur für eine verbesserte Belichtungssituation sorgen, sondern auch großzügige Freiflächen schaffen, die den Bewohnern als Aneignungszonen eine größere Nutzungsflexibilität bieten.

Die beiden Hochpunkte an beiden Enden des Baufeldes überragen die übrigen Gebäude deutlich. Durch die Balkone und Gesimse, die die Fassade horizontal betonen, passen sich die Baukörper an die Maßstäblichkeit der Nachbarschaft an. Angesichts der vorwiegend niedrigen Bebauung und des üppigen Baumbestandes entstehen auf den Dachflächen zwischen den Baumkronen besonders attraktive Außenräume, die den Bewohnern zugänglich gemacht werden.

Kontakt CA Pichler ZT GmbH

Lederergasse 23/9/103
1080 Wien, Österreich
T +43 1 9974 217
office@capp.at

Impressum/Datenschutz

Kontakt CA Pichler ZT GmbH

Lederergasse 23/9/103
1080 Wien, Österreich
T +43 1 9974 217
office@capp.at

Impressum/Datenschutz